2002 IDM Oschersleben

Herbst-Abschlussfahrt14.-15. September 2002Gruppe Motorsport beim IDM-Rennen in OscherslebenRennsport zum Anfassen


Das Hobby Motorradfahren kann vielseitig sein.
Man kann zum Beispiel in den Urlaub touren,
gemütlich durch die Gegend kutschieren oder zu einer Rennveranstaltung fahren.
Bei der Herbst-Abschlusstour der Gruppe Motorsport
ging's zum IDM-Lauf nach Oschersleben.

Gespann

 

Die Saison ist gelaufen. Eigentlich. Dabei gibt es mit Sicherheit aber auch im September und im Oktober noch herrliche Tage zum Motorradfahren und die ganz Harten fahren sogar im Winter. Für die Gruppe Motorsport (bis August noch Gruppe Motorradsport) war die Ausfahrt zum IDM-Rennen (Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft) in Oschersleben am 15. September 2002 allerdings die letzte gemeinsame Tour.

Gespannrenne

Auf Einladung vom DMSB (Deutscher Motor Sport Bund e. V.) machten sich 55 sportbegeisterte Mitglieder der Gruppe Motorsport, allen vorweg Dr. Hans-Joachim Stelzl, stellvertretender Direktor des Deutschen Bundestages sowie der Berliner dreifache Rennbootweltmeister Manne Loth, am Sonntagmorgen bei spätsommerlichem Sonnenwetter auf den Weg in die Magdeburger Börde. Im Motopark Oschersleben gab es dann nicht nur Motorradsport hautnah zum Anfassen und Anschauen, während der Mittagspause wurde den Berliner Besuchern vom PR-Manager Thomas Voss die Rennstrecke vorgestellt und es kamen spontan einige bekannte Motorradrennfahrer für ein Hallo in der VIP-Lounge vorbei.

boxen
Immer etwas los: Boxengasse

vip
Besuch in der VIP-Lounge

Die beiden ex-GP-Piloten und GP-Sieger Stefan Prein und Martin Wimmer gehören zwar schon zur "alten Garde", sind aber bis heute weiterhin eng mit dem Rennsport verbunden. Stefan Prein, 1990 nur knapp am 125er WM-Titel vorbei geschlittert, bringt seine Erfahrungen inzwischen als Sportmanager im Docshop Racing Team ein. Martin Wimmer, dreifacher GP-Sieger, feiert in diesem Jahr sein 25jähriges Rennfahrer-Jubiläum. 1978 gewann der sympathische Münchener als erster den damals neu ausgeschriebenen Yamaha-Cup. Dass der Bayer das Schnellfahren noch nicht verlernt hat, zeigte er jüngst bei einigen Rennläufen als Gastfahrer, nur knapp geschlagen musste er sich mit den zweiten Plätzen zufriedengeben.

schulten
2001 und 2002 Supersport-Champion Michael Schulten
Die erste Geige in der Prestige umkämpften IDM-Supersport-Meisterschaft spielt bereits seit zwei Jahren Michael Schulten aus dem Yamaha-Laaks-CET-Racing-Team. Der letztjährige Champion konnte, kurz nachdem er sich den Mitgliedern der Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag vorgestellt hatte, mit einem Sieg erfolgreich seinen Titel verteidigen. Von seinen beiden Yamaha-Team-Kollegen errang Philipp Hafeneger den 9. Platz und die erst 19jährige Nina Prinz landete im Feld von rund 50 Rennkollegen auf einem beachtlichen 19. Platz.
Lüthi
Auf Siegesfahrt: Thomas Lüthi in der 125er Klasse auf Elit-Honda

Ebenfalls berechtige Hoffnung auf den 125er IDM-Meistertitel kann sich Thomas Lüthi machen. In Oschersleben gewann er das 125er Rennen und zeigte damit erneut, was in dem erst 16jährigen Vollgaspiloten steckt. Auf die Frage bei seinem Besuch in der VIP-Lounge, was er mal werden möchte, antwortete der pfeilschnelle Schweizer schlagfertig: "ich bin schon Profirennfahrer..."

Bischoff Lüthi
Zu Gast in der VIP-Lounge:
Entdecker Martin Bischoff und Nachwuchsstar Thomas Lüthi

Dass zum Motorradfahren Fitness und richtige Ernährung gehören, dozierte humorvoll in einem "Craskurs" Dr. Christoph Scholl. Der langjährige Rennarzt weiß wovon er spricht, er ist selbst begeisterter Motorradfahrer und hat versprochen, bei der nächsten Freundschaftsfahrt nach Dänemark mit dabei zu sein.

 

Spendenübergabe "IDM und SG für Flutopfer"

scheck

DMSB-Manager Michael Steiner, Karsten Knolle, MdEP,
Motopark-Sportmanager Ralph Bohnhorst, DMSB-Manager Udo Mark,
Heinz Aberle, Frank Radloff, Jan-Niclas Aberle (v.l.n.r.


B
ereits am Samstag, 14. September 2002, war eine kleine Delegation aus der Gruppe Motorsport in Oschersleben. Anlass ihres Besuches war die Spendenübergabe "IDM für Flutopfer" für den vom Elbe-Hochwasser schwer betroffenen Kindergarten in Raguhn. Übergeben wurde der symbolische 3000 Euro Scheck, wovon 2000 Euro von der Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag e.V. "Gruppe Motorsport" stammten, an Karsten Knolle, Mitglied des Europäischen Parlaments. Motorradfreund Karsten Knolle, der seinen Wahlkreis in Quedlinburg hat, gab den Scheck später direkt im Kindergarten ab.
schekc
... und noch ein Gruppenbild für die Presse...


Text: Winni Scheibe
Fotos: Christian Unglaube, DMSB,
Winni Scheibe